Die Landforscher


Gefördert durch das Land Hessen
und den Europäischen Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

EIP-Projekt Teilmobile Schlachtung von Rindern

Europäisches Innovations-Partnerschafts-Projekt (EIP) „Entflechtung des Schlachtverfahrens für Rinder“ der Operationellen Gruppe „Extrawurst“ in Hessen (Laufzeit 2017 bis 2019)


Herausforderungen

  • Vermeidung von Lebendtiertransporten
  • Aufgabe der Rinderschlachtung durch Metzgereien, Schließung mittelständischer Schlachtunternehmen
  • Steigende Anforderungen an Transparenz hinsichtlich Tierschutz, Prozessqualität und Herkunft der Produkte
Ziele

Das Vorhaben zielt auf eine Schlachtung von nicht ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern. Für diese ist die sogenannte Weideschlachtung nach 12 der Tier-Lebensmittelhygiene-verordnung (Tier LMHV) nicht gültig. Die Schlachtung wird - unter Einhaltung der Tierschutz-Schlachtverordnung (EG) Nr. 1099/2009 und der EU-Hygieneverordnungen (EG) Nr. 852/853/2004 - vom Schlachtunter-nehmen durchgeführt und räumlich sowie zeitlich entkoppelt.

Innovation

Entflechtung des Schlachtverfahrens durch die Entwicklung einer teilmobilen und EU-zugelassenen Schlachteinheit. Durchführung der ersten Schlacht-schritte auf dem Haltungsbetrieb unter Einhaltung der rechtlich-hygienischen Vorgaben. Transport des Schlacht-körpers zum Schlachtunternehmen für weitere Arbeitsschritte.

  • Stressarme Schlachtung
  • Verbesserung der Fleischqualität
  • Erhalt von regionalen Schlachtunternehmen durch Integration zusätzlicher Dienstleistungen
Durchführung
  • Erstellung einer Leitlinie zum Schlachten im Haltungsbetrieb als
    Standardarbeitsanweisung gemäß Tierschutzschlachtverordnung (EG) Nr. 1099/2009
  • Technische Entwicklung einer Schlachteinheit für das teilmobile Schlachten mit EU-Zulassung
  • Durchführung von Probeschlachtungen
  • Prüfung von Hygiene und Wirtschaftlichkeit sowie Rechtskonformität

Es gibt viele Gründe und Notwendigkeiten, Lebendtiertransporte zu vermeiden

Das EIP-Projekt „Innovative Schlachtverfahren“

Teilmobile Schlachtung von Rindern

Technik

Rechtsgrundlagen

Was passt für meinen Betrieb?

Weitere Informationen

Kontakt


Operationelle Gruppe „Extrawurst“
EIP-Projekt „Innovative Schlachtsysteme“

LEAD-Partner
Die Landforscher
Dr. Andrea Fink-Keßler

Tischbeinstr. 112
34121 Kassel
info@biofleischhandwerk.de
afk@agrar-regional-buero.de

Für die Förderung zuständig:

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz -
ELER-Verwaltungsbehörde - Referat VII 6
Mainzer Straße 80 65189 Wiesbaden
eler@umwelt.hessen.de
www.eler.hessen.de